Reisebericht Ninh Binh, die trockene Halong Bucht in Vietnam

Tag 42 – Bootstour in Ninh Binh

Nihn Binh

Ninh Binh wird auch die trockenen Halong Bucht genannt, obwohl es dort viel Wasser gibt. Ich hatte von dem Ort noch nie etwas gehört, aber fast jeder, mit dem ich sprach, war dort oder fuhr noch hin. Es liegt nur 2 Stunden südlich von Hanoi und ist DIE Destination für einheimische Touristen, wie ich später erfuhr.

Die Stadt selbst hat wenig zu bieten, ist aber der ideale Ausgangspunkt, um mit dem Fahrrad oder Motorrad die Gegend zu erkunden. Ich habe im Ninh Binh Central Hotel übernachtet, was sich am Bahnhof befindet. Die Besitzer sind sehr freundlich, haben mir die Weiterfahrt nach Phong Na organisiert und verleihen günstig Fahrräder.

Es gibt zwei Dörfer inmitten der Kalksteinfels-Landschaft, die einen Besuch Wert sind, Tam Coc und Trang An.
Ich selbst bin zuerst die 9 km nach Trang An geradelt und hab eine der drei Bootstouren gemacht. Für umgerechnet 7,60 € wird man in einem Vier-Mann-Boot durch neun Höhlen gerudert und kann auf dem Weg drei Tempel besichtigen. Einige Höhlen sind so niedrig, dass man den Kopf einziehen muss, wenn man sie durchquert, was das Ganze zu einem Abenteuer macht. Beim Rudern ist man auch selbst gefragt, denn jeder bekommt ein kleines Paddel in die Hand.

Höhle in Trang An, Ninh Binh

Die Tour ist auch bei den einheimischen Touristen sehr beliebt, sogar ein Hochzeitsfotoshooting auf einem Boot habe ich gesehen.

Auch in Tam Coc werden Bootstouren angeboten. Ich radelte aber einfach zu dem Ort, um die Landschaft zu genießen und dort zu Mittag zu essen. Tam Coc ist deutlich größer als Trang An und es gibt viele Restaurants und Cafés dort. Hierher werden auch die meisten Tagesausflügler aus Hanoi gebracht.

Zum Sonnenuntergang stieg ich dann die 500 Stufen auf den Mua Berg. Es gibt dort auch eine Mua Höhle (Mua Cave oder Hang Mua), aber die soll nicht besonders schön oder groß sein und ich hatte sie ehrlich gesagt übersehen, da ich das erst im Nachhinein gelesen habe.
Das eigentlich besondere ist der Ausblick von dem Hügel und der riesige Drache, der sich von ganz unten als eine Art Geländer nach oben schlängelt.

Hang Mua Drache

Ausblick vom Mua Cave Berg

Die Nacht durch fuhr ich mit dem Bus nach Phong Na. Auch ein Ort, den ich nicht auf dem Schirm hatte, der sich aber als das Highlight meiner bisherigen Reise entpuppt hat.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.