Tipps für Flüge nach Lukla, Nepal

Der Flug nach Lukla und zurück

Lukla Flughafen
Mit den Flügen von und nach Lukla ist das ja so eine Sache. Lukla gilt als einer der gefährlichsten Flughäfen der Welt und ist bekannt für seine vielen wetterbedingten Flugausfälle, wodurch man immer ein paar Puffertage einplanen sollte. In der Regel werden 2–4 Extratage empfohlen.
Alternative zum Flug gibt es im Moment noch keine, außer man möchte mehrere Tage mit dem Bus und dann zu Fuß unterwegs sein.

Was mich dann aber überrascht hat, war, dass wir nicht aufgrund des Wetters horrende Verspätungen von 5 und 5,5 Stunden hatten, sondern aufgrund der absoluten Unorganisiertheit. Meiner Meinung nach gibt es viel zu viele Flüge jeden Tag, sodass es gar nicht möglich ist, diese aufgrund von “air traffic”, wie uns per Zettel am Check-In Schalter mitgeteilt wurde, einzuhalten. Das war auch die einzige Information, die wir den ganzen Tag bekamen. Keine Nachricht, wie groß die Verspätung sei, oder ob wir an dem Tag überhaupt noch fliegen können würden.

Den ersten und auch den letzten Tag verbrachte ich also großteils am Flughafen. Ich hatte Glück, dass meine Flüge überhaupt noch gingen, da es beide Male später Nachmittag wurde und die Wahrscheinlichkeit für einen Wetterumschwung ab Mittag deutlich steigt.

Der Flug an sich war für mich durchaus spektakulär, was aber großteils daran lag, dass ich noch nie in einer 20-Mann-Maschine geflogen bin und es sich deutlich anders anfühlt als in einem großen Flugzeug.
Sehr interessant fand ich auch, dass man den Piloten direkt über die Schulter schauen konnte, wie sie sich zum Beispiel absprachen, die Wolken zu umfliegen.
Alles in allem war das Flugerlebnis aber aufgrund der Verspätungen einfach nur ärgerlich.
Flughafen Lukla

5 Tipps für den Flug nach Lukla

  1. Flieg nicht mit Tara Air
    Nimm lieber die Airline Summit Air oder Sita Air, da die beiden scheinbar besser organisiert und dadurch pünktlicher sind. Das war jedenfalls mein Eindruck und was mir auch von anderen Fluggäste widergespiegelt wurde.

  2. Nimm einen der ersten Flüge am Morgen
    Während des Tages entwickelt sich fast immer ein Rückstau, dem du entgehen kannst, wenn du einen der ersten Flüge bekommst. Abgesehen davon ist auch das Wetter morgens mit höherer Wahrscheinlichkeit besser.

  3. Hör nicht auf dich nach der Flugzeit zu erkundigen
    Gerade, wenn man alleine oder zu zweit reist, ist es sinnvoll, immer wieder nachzufragen, wann man einchecken könne. Bei Verspätungen zählen keine Flugzeiten oder -nummern mehr, die Flüge werden zum Teil nach dem Zufallsprinzip aufgefüllt. Da heißt es, wer am lautesten schreit und am meisten drängelt, erhöht seine Chancen.

  4. Deck dich mit Essen ein
    Nimm dir vorsichtshalber etwas zu essen mit, denn sowohl in Kathmandu am Domestic Airport, als auch in Lukla bekommst du außer Keksen, Schokolade und Chips nicht viel und es kann, wie gesagt, den ganzen Tag dauern, bis dein Flug geht.

  5. Rückflug ist flexibel
    Ich habe einige Leute getroffen, die aufgrund von Krankheit beispielsweise, früher nach Kathmandu zurückfliegen wollten. Das ist in der Regel kein Problem. In Lukla gibt es von allen Airlines Büros, die frühere Flüge vermitteln können. Natürlich kann es sein, dass du ein, zwei Tage auf einen Flug warten musst.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.